News

Das Schätzungsergebnis

Mit der Unterschrift auf dem Schätzungsprotokoll gilt das Ergebnis als angenommen!

Die Schätzungsbeauftragten der Versicherungsgesellschaften sind unterwegs um in den kommenden Tagen die Schätzungen großteiles abzuschließen. Das Hagelschutzkonsortium ist stets bemüht den Versicherten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und zwischen den Schätzern „Periti“ und dem Versicherten zu vermitteln. Um dies Korrekt tun zu können und eine Nachschätzung/Berufungsschätzung verlangen zu können muss die Vorgehensweise, welche in der Sammelpolizze „Polizza Collettiva 2019“, sowie auch in unserer Broschüre im Kapitel 7 „Die Schätzung“ beschrieben, eingehalten werden. Schätzungsergebnisse, welche vom Landwirt im Schätzungsprotokoll „Bollettino“ unterschrieben werden gelten als angenommen. In diesem Falle ist es nicht mehr möglich eine Berufungsschätzung zu beantragen.

WICHTIG: Mit Unterschrift des Schätzungsprotokoll „Bollettino“ gilt das Schätzungsergebnis als angenommen und die Schätzung als abgeschlossen. Alle bis zum Datum des Schätzungsprotokoll eingetretenen Schäden, gelten somit als abgegolten.
Bei Schadensmeldungen, welche nach Abschluss der Schätzung gemacht werden und sich auf ein Schadensereignis vor dem Zeitpunkt der Schätzung beziehen, ist die Versicherungsgesellschaft nicht verpflichtet die abgeschlossene Schätzung zu wiederholen.

Die durch den Versicherungsabschluss gedeckten Witterungseinflüsse, welche gegebenenfalls nach einer bereits erfolgten und abgeschlossenen Schätzung bzw. nach Ausstellung des Schätzungsprotokolls eintreten, sind unverzüglich und innerhalb 3 Tagen nach Eintritt des Schadensereignis über den Versicherungsagenten der Versicherungsgesellschaft zu melden. In diesem Fall wird für die betreffenden neuen Schäden ein weiteres Schätzungsprotokoll ausgestellt.

Datum: 24.09.2019

Angabe der Erntetermine für Weintrauben 2019

Der Beginn der Weinlese ist vertraglich für jedes geografisches und in der Höhenlage einheitliches Gebiet festgelegt. Die Provinz Bozen ist vereinbarungsgemäß wie in der Tabelle ersichtlich aufgeteilt. Für jede Sorte und jedes einheitliche Gebiet wird die Phase des Farbumschlags (invaiatura) durch den Beratungsring – Abteilung Weinanbau – überwacht. Weisen mehr als 50 % der Weinbeeren die Reifefärbung auf, gilt der Farbumschlag als eingetreten. Das vertragliche Weinlesedatum, das zum Zweck der Wirksamkeit der Deckung berücksichtigt wird, ist:

- 38 Tage nach Farbumschlag für die Weintrauben für Schaumwein;
- 52 Tage nach Farbumschlag für die Weintrauben für normalen Wein.

Ab diesem vertraglichen Weinlesedatum endet die Deckung für Starkregen.

Die vertraglich für die einheitlichen Gebiete angegebenen Daten (siehe Tabelle) gelten für alle Sorten und Weinlagen dieses spezifischen Gebiets. Eventuell später eingetretene Verschlechterungen können nicht berücksichtigt werden.
Zur Vermeidung des Verlusts des Entschädigungsanspruchs muss der Versicherte den Schadensfall innerhalb von 36 Stunden nach dem Zeitpunkt, an dem er Kenntnis von der Fäule erlangt hat, und in jedem Fall vor der Weinlese melden.

Datum: 22.08.2019

Prüfen Sie regelmäßig das Postfach der zertifizierten E-mail PEC!

Das Hagelschutzkonsortium weist alle Mitglieder daraufhin, regelmäßig den Posteingang der zertifizierten E-mail PEC zu prüfen: Es werden laufend Mitteilungen betreffend der Beitragsberechnungen zur Hagelversicherung von der Zahlstelle in Rom “AGEA” an die versicherten Landwirte verschickt.

Weiteres sind wir als Hagelschutzkonsortium dabei schrittweise die Kommunikation an unsere Mitglieder auf neue elektronische Medien um zu stellen. Dies vor allem dort wo es uns technisch bereits heute möglich ist: Aufgrund der massiven Probleme mit der Postzustellung und den damit verbundenen hohen Spesenaufwandt versuchen wir in Zuklunft allegemeine Info-Schreiben, sowie Mahnungen, u.a. mittels E-mail oder zertifizierter E-mail PEC zu verschicken.
Wir hoffen mit diesen ersten Maßnahmen den Wünschen eines großteils der Mitglieder schrittweise entgegenzukommen und bitten Sie uns Änderungen betreffend Ihrer Kontaktdaten wie E-mail-Adressen, PEC-Adressen, sowie Telefon- und Mobilnummern mit zu teilen.

Datum: 16.05.2019

Sortenpreise 2019 Weintrauben

Die Sortenpreise für Weintrauben 2019 wurden nun provisorisch vom Ministerium Mipaaft publiziert und sind unter >Hagelversicherung >Sortenpreise abrufbar.

Versicherungskampagne 2019

Ab 04. März 2019 kann versichert werden, sofern die gewählte Versicherungsgesellschaft die Konvention bestätigt hat.

Landwirte die sich gegen Frost versichern möchten sollten dies demnächst tun (Deckung erst ab 12. Tag nach Polizzenabschluss). Die Absicherung gegen FROST ist nur mit der „Globalen Mehrgefahrenversicherung – MULTI“ möglich. In diesem Versicherungsmodell sind neben dem Frost, Trockenheit und Überschwemmung, auch Hagel, Starkwind, Starkregen, Schneedruck, Sonnenbrand und Temperaturschwankung enthalten.
ACHTUNG: Der private Zusatzvertrag beim Modell M60 deckt nur Schäden durch Hagel und Starkwind ab!

Das Versicherungsmodell PLURI enthält im Vergleich nur die Risikoabdeckung für Hagel, Starkwind, Starkregen und Schneedruck.

Datum, 04.03.2019

EU – Beitrag Hagelversicherung 2015, 2016, 2017 und 2018

RÜCKZAHLUNG DER VORFINANZIERUNG DER HAGELVERSICHERUNG 2015, 2016, 2017 und 2018

Die Zahlstelle AGEA ist dabei die Beitragsauszahlungen laufend in gestaffelter Form auszubezahlen. Aktuell werden noch Beitragszahlungen betreffend die Hagelversicherung aus 2015, 2016 und teilweise auch schon die Hagelversicherungsbeiträge für 2017 und nun auch aus 2018 ausbezahlt.

Das Hagelschutzkonsortium ist bemüht Ihnen jederzeit Auskunft über die aktuelle Auszahlungssituation der EU-Beiträge zu geben. Gleichzeitig bitten wir um Verständnis, wenn Ihnen nun mehrere einzelne Zahlungsaufforderungen zur Rückzahlung der vorfinanzierten Versicherungsprämien dieser Jahre zugeschickt werden müssen.

Die nach den durchgeführten Verwaltungskontrollen errechneten Beträge sollten den Mitgliedern über die persönlichn PEC–E-mail mitgeteilt werden. Nach Ablauf einer Frist von 10 Tagen ohne ensprechende Eingabe bzw. Vormerkung der zweitinstanzlichen Überprüfung “Riesame” der Beitragsberechnung, gilt der von der AGEA errechnete und mitgeteilte Beitrag automatisch als definitiv. In jedem Fall aber, auch dann wenn vom Antragsteller eine zweitinstanzliche Überprüfung “Riesame” beantragt wurde, wird von der Zahlstelle AGEA inzwischen der errechnete EU-Betrag ausbezahlt. Sollte die “Riesame” nach der Prüfung durch einen beauftragten Techniker als positiv angenommen werden wird von der Zahlstelle AGEA eine Integrationszahlung zum bereits ausbezahlten Hauptbetrag vorgenommen.
Nachdem der Hauptbetrag zum EU-Beitrag ausbezahlt wurde, werden die Mitglider mit einem Schreiben des Hagelschutzkonsortiums ersucht, die gesamte, geleistete Vorfinanzierung an das Konsortium zurückzuzahlen, auch wenn eine zweitinstanzliche Überprüfung “Riesame” beantragt wurde. Falls der vom Hagelschutzkonsortium vorfinanzierte Betrag nicht bis zu der im Schreiben angeführten Fälligkeit zurück bezahlt worden ist, wird der EU-Beitrag von der Zahlstelle (AGEA) wieder eingezogen bzw. belastet, geht als Beitrag unwiderruflich verloren und das Mitglied muss die gesamte Hagelversicherungsprämie dem Hagelschutzkonsortium nachzahlen.

WICHTIG: Überprüfen Sie laufend den Posteingang Ihrer PEC–Email auf neue Mitteilungen.

ACHTUNG: Nachdem die Berechnung des EU-Beitrages auf der von der EU-Verordnung zugelassenen Höchstmenge bzw. anerkannten Betriebsbogenfläche erfolgt, kann der vom Hagelschutzkonsortium vorfinanzierte Betrag höher sein als der ausbezahlte EU-Beitrag.

EINSPRUCH: Innerhalb 10 Tagen nach Erhalt der Mitteilung über PEC kann eine Neuberechnung des Beitrages beantragt werden. Der Einspruch muss über das jeweilige CAA-Büro (SBB bzw. COLDIRETTI) abgewickelt werden. Der von der AGEA errechnete Beitrag gilt als definitiv sollte innerhalb der Eingabefrist keine Überprüfung “Riesame” beantragt worden sein.

N.B: Das Hagelschutzkonsortium hat im November 2015, 2016 sowie im November 2017 wie vereinbart die Bezahlung der gesamten Hagelversicherungsprämie an die Gesellschaften geleistet.

Für eventuelle Auskünfte wenden Sie sich an das Hagelschutzkonsortium (0471 256028).

Datum: 02.01.2019